Kindergesundheit Archive - Borchert & Schrader PR
145
archive,tag,tag-kindergesundheit,tag-145,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.4,vc_responsive

Eine aktuelle deutschlandweite Eltern-Umfrage liefert interessante Erkenntnisse, wie Eltern ihre Kinder impfen lassen und welche Themen sie dabei bewegen. Knapp 90 % der Befragten ziehen die zusätzlich möglichen Impfungen gegen Meningokokken in Betracht. Borchert & Schrader hat die Ergebnisse in ihrer Pressearbeit für die Aufklärungskampagne „Meningitis bewegt.“ veranschaulicht. (Bildquelle: GSK)

Der erste „Meningitis bewegt.“ Digital Talk, moderiert von Nina Bott, informierte anlässlich des Welt-Sepsis-Tages über Meningokokken-Erkrankungen. Borchert & Schrader setzte auf ein digitales Event-Format mit Inhalt: Neue Ergebnisse einer aktuellen Eltern-Studie („Wie lassen Eltern ihre Kinder impfen?“), persönliche Einblicke einer betroffenen Mutter in ihre bewegende Geschichte und ein Vortrag zum langen Weg einer Impfung. (Bildquelle: Grit Petersohn)

Babys und Kleinkinder unter zwei Jahren haben das höchste Risiko an Meningokokken zu erkranken, doch sie können bereits frühzeitig davor geschützt werden. Zum Welt-Meningitis-Tag am 24.04.2019 klärt Borchert & Schrader für den Kunden GSK mit einem Presseaussand über Schutzimpfungen für Kinder auf. (Foto: Anna Hoffmann, Model: Sophia B., Modelagentur: FAVoriteFACES)