Checkliste: Kostenerstattung von Meningokokken-Impfungen - Borchert & Schrader PR
23939
post-template-default,single,single-post,postid-23939,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.4,vc_responsive
Kunde: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Thema: Checkliste: Kostenerstattung von Meningokokken-Impfungen

Da aktuell nur Impfungen gegen Meningokokken C standardmäßig empfohlen sind, werden nur diese von Krankenkassen übernommen. Bestmöglichen Schutz bieten aber noch zwei zusätzlich mögliche Impfungen: gegen Meningokokken B und AWY. Borchert & Schrader hat im Auftrag von GSK eine Checkliste mit Tipps für Eltern erstellt, wie sie eine Kostenerstattung erwirken können. (Bildquelle: Andrej Freidich)

Kommentieren